Quini Maze <body>

Klassisches Headpiece mit Schnürung

Es ist schnell und einfach zu machen und dauert maximal 1 1/5 Stunden. Hier sieht ihr auch nur eine minimalistische Form von ihnen und sollte eher als Grundform angesehen werden, die noch viel weiter umgeändert werden kann.

Schwierigkeit: 

 

Anleitung

Zutaten

  1. Satinband: 1,5 cm x 160 cm
  2. Satinband: 0,4 cm x 120 cm
  3. Stoff: mindest. 10 cm x 150 cm 
  4. Spitze mit Schlaufen zum Einfädeln: ca. 1 cm x 60 cm

Die Breitenangaben können sich natürlich ein wenig ändern, je nachdem welche Spitze/Bänder verwendet wird. Außerdem wird noch Vlieseline verwendet zum Verstärken des Stoffes.

 

 

 

 

 

Zuschnitt: Headpiece Teil

Als erstes schneiden wir die Teile für den Headpiece aus.

Dafür brauchen wir 2mal 8cm x 27cm Rechtecke aus dem Stoff. Beides mit Vlieseline auf der linken Seite verstärken und dann auf eines der Teile mit Stoffkreide je Seite eine Markierung für die Nahtzugabe von 1cm setzen (sh. Bild rechts).

 

Zuschnitt: Schleifenteile

Für die Schleifen brauchen wir insg. 4 Teile.

2mal für den Schleifenkörper und 2mal für das Schleifenband in der Mitte. Der Schleifenkörper hat die Maße 10cm x 20cm und die -bänder 5cm x 3cm.

 

 

 

Nähen

Die Spitze wurde geteilt und die Hälften auf das Teil mit den Strichen aufgenäht. Eine Hälfte auf jede Seite, wobei die Spitze auf der inneren Seite der Markierungen liegen soll und nicht ganz drauf, sondern etwas daneben (Bild links). Weil die Spitze was breiter ist, sollte man jeweils eine Naht an den 2 Spitzenseiten steppen.

Unten sieht ihr dann wie es nachher aussehen soll. Die beiden X's kennzeichen die Stellen, wo dann die langen Satinbänder angenäht werden, die nachher zum Umbinden sind.

Dafür wurden das lange 160cm Band in 2 Hälften geteilt und jeweils eins an das X geheftet.

Dabei sollten die Bänder nach innen gehen und nicht nach außen zeigen. Beim nächsten Bild sieht ihr besser, was ich meine.

Sind die Bänder mit Stecknadeln angeheftet, legt man über das Ganze das andere Headpiece Teil rechts auf rechts auf und näht einmal rund. Aber lässt eine kleine Lücke von ca. 7cm offen, wodurch es gewendet werden kann. Die weiße Linie im unteren Bild zeigt an, wie die Steppnaht verlaufen sollte, dabei aber auch aufpassen, dass man nicht die Satinbänder unten drunter mitnäht.

Die Ecken vom Rechteckt dann schräg abschneiden, wie es auf dem Bild 5 zu sehen ist, aber bloss nicht die Naht dabei mitnehmen! Danach den Headpiece mit sanfter Gewalt durch das Loch wenden und zurechtzupfen. Es macht dabei aber nicht viel aus, wenn die Ecken nicht unbedingt ganz gerade sind. Die Enden werden nachher sowieso durch die Schleifen verdeckt.

Das offene Loch wird am Ende per Hand zugenäht, z.B. mit einem Matratzenstich. Eine genaue Erklärung findet ihr bei den Natron&Soda Tipps unter  "Unsichtbare Nähte". 

Wenden wir uns jetzt den Schleifen zu. Zu einer Schleife gehören ein Teil des Körpers und ein Teil des Bandes zusammen. Beide müssen aber zu Schläuchen vernäht werden. Immer längs falten und zusammen nähen. Der Schleifenkörper sollte rechts auf rechts gefaltet werden und das -band links auf links. Beim Band habe ich außerdem den Rand mit Zickzackstich zusätzlich versäubert.

Der Schleifenkörper einfach auf rechts wenden, während das Band so bleiben kann.

Der Schlauch des Schleifenkörpers muss nun wieder gefaltet werden. Wie seht ihr auf dem Bild 8 unten.

Die Stelle, wo alle Lagen aufeinander liegen, soll in der Miitte liegen und muss mit einem Faden vorfixiert werden.

So soll es als vorfixierte Schleife aussehen. Am besten ist es, wenn ihr die Form zuvor zurechtfaltet und dann erst zusammennäht.

Das Schleifenband wickelt man dann um die Mitte und näht diese auch fest. Natürlich zeigt die versäuberte Naht vom Band dann nach innen.

 

 Das geht am leichtesten, wenn man zuerst das eine Ende des Bandes auf die Rückseite der Schleife festnäht. Dann das Band möglichst straff drum wickelt und wieder auf der Rückseite das andere Ende annäht.

Damit sind wir mit den Schleifen vorerst fertig, also zurück zum Headpiece Teil.

 

Durch die Schlaufen der Spitze ziehen wir das dünne Satinband durch und nähen das Ende auf dem Headpiece fest. Um das Ausfransen des Satinbandes zu verhindern, muss man dieses ganz vorsichtig an den Enden mit einem Feuerzeug anzünden. Dadurch schmlitz das Band ein wenig ein und verschliesst sich damit selbst.

Auf die Headpiece Enden näht man die Schleifen von vorhin auf. Außerdem verschliesst man noch die Bandenden des Umbinde-Bänder. Damit sie nachher noch hübsch ausschauen, schneidet man die Enden schräg an und zündet sie danach erst an.

Damit haben wir es geschafft und das Headpiece ist fertig! ^^


Varianten:

  • Ihr könnt es länger, breiter, ovaler usw. machen, je nach Lust und Laune.
  • Andere Spitzen verwenden, mehr Spitzen annähen
  • Schnürung weglassen
  • Keine, andere oder mehr Schleifen draufnähen
  • Anderen Dekorationen aufsetzen, etc.

- back -



Gratis bloggen bei
myblog.de

Index

The End
Archiv

Blabla
Music
Lolitafashion


Petticoat Service
Tutorial

New Blog on Blogger